Die Saison ist im vollen Gange!

Im November startete ich am Pass Thurn mit 2 Slaloms in die Saison. Leider war es mir nicht vergönnt es bis ins Ziel zu schaffen 2x DNF. Erstmalig anschreiben konnte ich in Santa Caterina Valfurva (68,47 FIS Points im Slalom). Und dann … passierten immer wieder Hoppalas (Stange schlug mir die Brille vor’s Gesicht, Skibruch 2x, etc.) sodass ich die Trainingsleistung bisher nicht in die Rennen mitnehmen konnte. Aber ich arbeite daran! 😉

Uhoops …. Hoppala

Das nennt man „patschert“, wenn man beim Trockentraining vom Medizinball rutscht und sich dabei die Mittelhand bricht. Aber Gott sei Dank nichts kompliziertes, sodass ich in ein paar Wochen diesen Gips wieder los bin. In der Zwischenzeit kann ich aber eh weiter trainieren … nur halt ohne Hände 🙂

Back on snow

Am Kitzsteinhorn und Kaunertaler konnte im Mai/Juni auf den Schnee zurückkehren! Tolle Abwechslung zum Trockentraining im Mai/Juni!
Nach ein paar Technik- und Freifahr-Trainingstagen mit bereits neuem Material (ATOMIC sei DANK!) stand sogar der eine oder andere GS-Trainingslauf am Programm. 🙂

Viel zu frühes Saison Ende

Nach Bad Hofgastein kam mit dem Corona Lockdown das schnelle Saisonende. Mit den mir nun erarbeiteten „besseren“ FIS-Punkten und Startnummern hätte ich noch viel vor gehabt. Leider kann ich dies aber nun zum Saisonende 2019/20 jetzt nicht mehr zeigen. Somit … steht nun Homeschooling und Video-Home Training am Programm.